Zwei Erklärungen …

SWAT teams enter a suburban neighborhood to search an apartment

Wenn ich versuche, die amerikanische Politik zu verstehen, komme ich nur auf zwei mögliche Erklärungen. Die erste ist, dass innerhalb dieses politischen Systems selbst der Keim einer Selbst-Zerstörung liegt. Denn anders ist die Boshaftigkeit und massive Zerstörungswut, die von diesem Land ausgeht, nicht zu begreifen. Ähnlich wie vor 1000 Jahren das Römische Imperium ist das amerikanische Imperium heute dabei, sich gründlich zu überheben und daran selber zu Grunde zu gehen. Das ist die eine Erklärung.

Die zweite, die mir noch realer erscheint, ist Folgende: Amerika wird von einer Macht, die es lenkt und die über ihm steht, mutwillig zerstört. Amerika wird missbraucht, zunächst all die Gräuelttaten zu verrichten, die wir heute sehen in der Welt, inclusive Förderung und anschließende Bekämpfung von Terrortruppen. Sodann, wenn es seine verheerende Aufgabe erfüllt hat, soll es selbst beseitigt werden. Wer könnte dies tun? Wer steht dahinter? Ganz sicher nicht die amerikanische Bevölkerung, die aus dem bösen Traum hoffentlich bald erwachen wird, der über sie ausgebreitet wird. Sie ist ganz offensichtlich Opfer ihrer Politiker. Diese wiederum sind auch Opfer. Als Täter kommen nicht nur die irrwitzigen, geld-und machtbesessenen Jongleure in den mächtigen Finanzinstituten in Betracht, obwohl diese auch eine ganz bedeutende Rolle in den Massenmorden an den Völkern dieser Welt spielen. Wir müssen noch weiter nach hinten – oder nach oben – schauen.

Da kommen wir nicht umhin, die Geheimgesellschaften dieser Welt unter die Lupe zu nehmen. Es gibt nicht die Eine und Einzige, welche die Welt beherrscht, sondern es gibt einen Krieg unter den Geheimgesellschaften. Deren Schlachtfeld sind wir, unsere Körper, unsere Psyche. Im Moment sieht es so aus, als ob jene, welche die amerikanische Führungselite im Griff hält, die mächtigste sei. Aber das wird sich möglicherweise ändern.

Es gibt eine Gruppe von Menschen, welche aktiv eine „Neue Weltordnung“ voranbringen wollen. Ihre willigen mentalen Sklaven sitzen auch auf der deutschen Regierungsbank. Sie träumen von einer „Global Governance“ und meinen, die USA sollten die politische Führungsmacht zu diesem Ziel sein: Eine absurde Idee, wenn man die Früchte dieses Handelns sieht. Für diejenigen, welche diese Agenda betreiben, ist sie allerdings nicht absurd, sondern folgerichtig. Denn ihr Credo lautet: ordo ab chao. Das heißt: Aus dem Chaos entsteht die neue Ordnung. Es ist ein Freimaurer-Spruch. Je größer Chaos und Zerstörung, umso dringender wird die Bereitschaft unter uns gewöhnlichen Menschen, eine neue Ordnungsmacht zu akzeptieren. Diese aber ist auch bereit, „zur Rettung der Erde“ den Großteil der Menschheit zum Verschwinden zu bringen. Nicht nur Kriege und Bedrohung von „Aliens“, auch Seuchen, Krankheiten und die zunehmende Unfruchtbarkeit der Frauen sollen dies bewirken.

Wer sind die Illuminaten? Wer sind die Ideologen der Hochgrad-Freimaurer? Dazu möchte ich mich hier nicht ausbreiten, jeder Interessierte möge sich im Internet kundig machen. Zunächst genügt es zu wissen, dass geheime Organisationen wie die Illuminaten, aber auch Gruppierungen, die durchdrungen sind mit okkult-zionistischem Gedankengut, die Geschicke der Welt lenken wollen. Auf der anderen Seite warten schon die asiatischen Geheimbünde auf deren Zusammenbruch. So wird also bewusst die Angst vor „den Chinesen“ geschürt.

Wer also lenkt die USA? Innerhalb ihrer Regierung gibt es ein Ministerium, das „Department of Homeland-Security“, das weitreichende Entscheidungen trifft. Man sagt, es wird gelenkt von Israel. „Der Tiefe Staat“, die dunkle Macht hinter dem Staat, wäre nicht dunkel, wenn wir seine Befehlsstrukturen kennen würden. Er bleibt immer im Dunklen. Aber an seinen Früchten können wir ihn erkennen. Da sehen wir hell und klar, wessen Kind diese Gesellen sind. Glaubt wirklich noch jemand, dass der Begriff „Satanische Zirkel“ bloß ein paar esoterische Spinner oder Heavy- Metal-Musiker bezeichnet? Es gibt in den einflussreichsten Machtzirkeln hochintelligente Menschen, die sich bewusst mit satanischen Wesenheiten verbinden. Sie denken folgerichtig: Zur Ausübung der Macht müssen wir uns mit diesen Wesen verbinden. Nachher können wir sie ja wieder wegschicken und dann selber als Friedensfürsten auftreten. Im zweiten Teil ihres Gedankens aber mögen sie sich gewaltig irren.

Man sieht ganz deutlich die Mentalität der gegenwärtigen amerikanischen Politik aus diesem Gedankengut hervorsprießen, nicht wahr? Wer sagt dies den Millionen Amerikanern? Wer sagt dies unseren Brüdern und Schwestern in diesem geplagten Land, die selber nicht wissen, was mit ihnen geschieht? Für deren „Innere Sicherheit“ werden bereits Konzentrationslager gebaut. Man sagt, dies wären Quarantäne-Lager. Natürlich fehlen auch nicht die Leichenverbrennungsöfen. Kennen wir das nicht von irgendwo her?

Die Aufrüstung der Polizei mit einer bisher nie dagewesenen Unmenge an Waffen, inclusive schwerer Waffen wie zur „Terrorbekämpfung“ oder zur Niederwerfung von Aufständen, weist unmissverständlich den Weg in einen Polizeistaat.

Wer immer noch meint, das wären Schwarzmalereien, der wird eines Tages bitter erwachen. Wer jetzt schon erwacht, hat noch Chancen, dieses Blatt zu wenden. Ohne Mut und klaren Geist allerdings wird nichts geschehen zum Guten. Kein hiesiger Politiker ist in der Lage, die Arbeit für mich zu tun. Ich muss sie schon selber machen. Ich entziehe ihm das Recht, in meinem Namen zu sprechen. Keinen von ihnen habe ich je gewählt noch werde ich es tun.

Advertisements