Der Transhumanismus

terminator67_0

Aus der Jahrtausende langen Tradition der genetischen Manipulation an unseren Körpern ist in unserer Zeit die Vision eines neuen, mit Technologie verbrämten und vermengten Menschen entstanden. A new blend of human. Die Vision ist wie gesagt nicht neu. In jüngster Geschichte experimentierten die Nazis in Deutschland an einer „eugenetischen“ Neukonstruktion des Menschen, einer neuen Rasse, wie sie es nannten. Nach der Niederlage des 2. Weltkrieges „entführten“ amerikanische Wissenschaftler, Geheimdienstler und Militärs ihre deutschen Forscherkollegen in die USA. Nicht nur dort, auch in Russland wird heute intensiv und besessen am neuen, genetisch veränderten Menschen gebastelt. Was uns in fiktiven Storys oder hin und wieder sogar an heimlich aufgenommen Fotos von Aliens präsentiert wird, zeigt in diese Richtung. Es sind meistens Menschenexperimente, Züchtungen, Hybridwesen,„gezeugt“ in unterirdischen oder sonst wo versteckten Laboren, von Steuergeldern oder aus schwarzen Budgets finanzierte Forschungen.

Was man heute als technokratische Version einer „Revolution der DNA“ bezeichnen kann, hat eine sehr, sehr lange Vorgeschichte. In der magisch-religiösen Vorstellungswelt unserer Vorfahren lebten Bilder von Göttern, gefallenen Engeln und Dämonen, die auf die Erde herabsteigen und durch sexuelle Vereinigung mit Menschen oder durch magische Manipulationen die genetische Struktur der Körper verändern können und damit auch ihre göttliche Bestimmung. Mythische Namen wie Asuras, Archons, Annunaki, Dschinn, Dracos, Reptiloide und viele andere Bezeichnungen stehen für diese Vorgänge. Wir sind hier in einem Bereich, der noch jenseits von Gut und Böse im heutigen Sinne liegt. Erst seit wir ein Bewusstsein unseres freien Willens haben, können wir uns entscheiden, ob wir den guten oder schlechten Eigenschaften dieser mächtigen Geistwesen folgen. So ist es heute.

Reptiloid2

Mehr oder weniger von diesen Bildern inspiriert, legen die heutigen Schwarzmagier in ihren geheimen Laboren und Forschungsstätten los mit ihrer materialistischen Version der Veränderung der menschlichen Gene. Dazu bedienen sie sich der in einem Wahnsinnstempo dahingalloppierenden neuen Möglichkeiten „künstlicher Intelligenz“, der Cybertechnologie, der Nanotechnologie, der computergesteuerten Roboter.

Sie nennen sich Transhumanisten, weil sie die beschränkte Wahrnehmungswelt des Menschen in eine Welt unbeschränkter technologischer Möglichkeiten verwandeln wollen und die menschliche Rasse zu einem „Übermenschentum“ fortentwickeln wollen. Ihr realer Traum ist die Menschmaschine. Diese neue Rasse von „Cyborgs“ soll den Homo sapiens ablösen und das Leben im Universum auf eine neue Stufe heben. Mit großer Entschlossenheit arbeiten sie daran. Hier findet sich ein lesenswertes und detailliertes Bild von diesem quasi-religiösen Traum der Überwindung aller menschlichen Schwächen, einschließlich des Todes:

http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2013/transhumanismus-die-groesste-gefahr-fuer-die-menschheit.html . Ich führe nur einige wenige Beispiele an:

Es gibt keinen Gott. Besser gesagt: Noch nicht.“ Ray Kurzweil

Zwei Rassen werden auf der Erde existieren: Solche Menschen, die Zugang zu der neuen Technologie haben und sich damit zum Mensch 2.0 updaten, und der Homo sapiens, welcher der neuen Rasse hoffnungslos unterlegen sein wird. Der Cyberspace und die Realität verwischen, da die Computer-Gehirn-Schnittstelle Reize simuliert, als würden sie tatsächlich erlebt.

roboter2

Es wird möglich, den gesamten Inhalt des Gehirns und seine Struktur in einen Computer zu downloaden. Menschen leben dann als „intelligente Software“ im Cyberspace oder in einem Cyborg-Avatar ihrer Wahl. Der Mensch kann beliebig die Körper wechseln. Es gibt keinen Unterschied mehr zwischen Realität und Cyberspace. Der Mensch kann mit seinem Bewusstsein in den Cyberspace reisen und dort Welten erschaffen und beherrschen. Der Mensch hört auf zu existieren, Evolution geschieht durch gezielte Schöpfung neuer Intelligenzen.

Die Revolution der Nanotechnologie wird uns ermöglichen, unseren Körper und unsere Gehirne Molekül für Molekül neu zu gestalten – weit über die Grenzen der Biologie hinaus. Das bedeutet auch, dass wir mehr  nanobot02.bmpd2e18f8f-34e1-497f-883f-a53402ed6627Larger„Maschine“ sein werden als „Mensch“. Milliarden von Nanobots werden durch die Blutbahnen in Körper und Gehirn reisen. Sie werden Krankheits-erreger zerstören, DNA- Fehler korrigieren, Gift- stoffe beseitigen, und viele andere Aufgaben erfüllen, die unser körperliches Wohlbefinden steigern. Als Ergebnis werden wir in der Lage sein, auf unbestimmte Zeit zu leben, ohne zu altern.“

„Stellen Sie sich eine Welt vor, in der die Cyborgs sich zunehmend verbreiten. Eine junge Mutter, die gerade entbunden hat, kann nun wählen, dem neugeboren Baby-Gehirn ein Körnchen artilectischen Salzes hinzuzufügen – die Umwandlung in einen Artilect (Artifical Intellect). Es steckt so viel Rechenleistung in diesem Sandkorn, dass sie ihr Baby effektiv „getötet“ hat. Es ist nun kein Mensch mehr, sondern ein Artilect in menschlicher Verkleidung. Stellen Sie sich vor, wie ältere Eltern beobachten müssen, wie ihre erwachsenen Kinder sich in Cyborgs verwandeln, so sehr, dass ihre Kinder nicht mehr menschlich sind. Die Eltern werden fühlen, sie hätten ihre Kinder verloren. Der Aufstieg der Artilects und der Cyborgs wird zutiefst verstörend auf die menschliche Kultur wirken, und tiefe Entfremdung und Hass hervorrufen.“

Wenn überhaupt ein Krieg zwischen den Terranern und den anderen Gruppen stattfindet, dann wäre es eine schnelle ungleiche Schlacht. Die weitaus überlegene Intelligenz der Artilecten würde die Terraner schnell besiegen.“

Zitate: Ray Kurzweil

Advertisements