Magie der Gelassenheit (2009)

A) Die Wiedergewinnung des Paradieses

Die tantrisch-spirituelle Gemeinschaft stellt sich eine erste, hohe Aufgabe: Die Wiedergewinnung des Paradieses.

Während sie dieser Absicht folgt, geschieht eine Heilung alter Verletzungen, die ein relativ unbewusstes oder liebloses Leben in der Vergangenheit geschaffen haben.

Durch die Hereinnahme aller menschlichen Erfahrungen als „kostbares Material“ in einen von Bewusstsein durchleuchteten und von Liebe getragenen Innenraum, übernimmt der Einzelne Verantwortung für das, was er im Laufe des Lebens ausgelöst und empfangen hat.

Da das Individuum eigenverantwortlich und frei handelt, stehen ihm alle Erfahrungen offen, die es für seine Entwicklung braucht. Jeder Mann, jede Frau hat ein eigenes Tempo, eigene Wege und eine eigene Lebensgestaltung. Niemand anderer als der einzelne Mann und die einzelne Frau bestimmt, in welcher Lebens- und Liebesform er oder sie leben möchte.

B) Offenheit für Andere

Gemeinschaft braucht Offenheit für Andere. Die Teilnahme an basalen gemeinschaftlichen Aktivitäten ist notwendig, um sich gegenseitig wahrzunehmen. Commitment oder Sich-Einlassen bedeutet, dass man sich zugänglich macht, sich spiegeln, korrigieren und auch beleben lässt von den Impulsen der Anderen.

Durch die tantrisch-spirituelle Entwicklung werden starke Energien freigesetzt. Besonders die Qualität der Liebe findet eine Basis, sich schnell zu verbreiten. Welche sexuellen und liebeserotischen Verbindungen jemand eingehen will, ist eigene Sache. Jedoch wird es unumgänglich, die Liebesformen der anderen Gemeinschaftsmitglieder zu akzeptieren und sich gegebenenfalls um Verständigung zu bemühen.

Jede Frau und jeder Mann übernimmt eine oder mehrere spezielle Aufgaben oder Funktionen innerhalb der Gemeinschaft, die sich aus den Begabungen und Talenten der Einzelnen ergeben.

Solche Begabungen sollten nicht nur in der Außenwelt gelebt werden, sondern in einen gemeinsamen kreativen Pool innerhalb der Gemeinschaft hinein getragen werden.

C) Gesellschaftsform

Eine Internet-Seite dient zunächst als Fokus, als Zentrum für die gemeinsame Orientierung. Eine Haus- und Wohngemeinschaft muss es zunächst nicht geben.

Dennoch sind Treffen in regelmäßigen Abständen vorgesehen, in denen wir unsere gemeinsame Entwicklung reflektieren und unsere Beziehung vertiefen.

Als Fernziel kann eine Hausgemeinschaft angestrebt werden oder mehrere dezentral organisierte Niederlassungen.

Die Gemeinschaft wird aus einem inneren Kern bestehen, welcher die konstante und innovative Kraft darstellt. Um diesen Kern gruppiert sich der Innere Kreis (oder Unterstützerkreis), um diesen wiederum ein Peripherer Kreis (oder Besucherkreis).

Advertisements