Die gegenwärtige Krise unseres Bewusstseins

  Teil 2: Angesichts Künstlicher Intelligenz –                            Was ist der Mensch?

Auge Brigitte

Eine enorme Freisetzung von geistigem Potenzial ist von uns allen gefordert in dieser Zeit. Damit meine ich ein intellektuelles, emotionales und spirituelles Erwachen. Ansonsten werden wir geistig eingeschläfert, hinweg geschwemmt und – sei es nun schleichend, subtil oder brutal – manipuliert und umerzogen werden von den Aktivisten des Transhumanismus. Das sind diejenigen unter uns, welche die Umwandlung des Menschen in eine programmierbare und steuerbare Roboterintelligenz betreiben. Sie tun es mit großer Leidenschaft und Überzeugungskraft. Werden wir Menschen eine lebendige und machtvolle Antwort darauf finden?

Nicht nur spirituell Eingeweihte, Philosophen, Ethiker und Theologen müssen sich damit beschäftigen, auch Politiker werden nicht umhin kommen, ihre Stellung dazu abzugeben. Künstler werden sich damit beschäftigen. Ja, jeder einzelne Mensch ist aufs höchste gefordert. Noch nie in der Geschichte der Menschheit war die Krise des Bewusstseins so augenscheinlich. Die Verwirrung ist groß: Was ist der Mensch? Was ist das wahre Wesen des menschlichen Selbst? Und: Was bedeutet Transzendenz wirklich? Wohin führt uns die mystische Erfahrung? Wie groß ist die Macht der Liebe?

Denn noch nie war es so gefährlich, dass die Menschheit sich schleichend selber vernichtet. Wenn du es nicht glaubst, schau dir den Film „Transzendenz“ mit Johnny Depp an, der 2013 in unseren Kinos lief. Schau ihn dir im Internet an oder besorg ihn dir in einer Videothek. Oder lies folgende Seite, die kürzlich ganz normal auf meinem Mainstream-Nachrichtenportal zu finden war:

http://www.huffingtonpost.de/2015/01/22/roboter-aliens-cyborgs_n_6521714.html

Ich zitiere daraus:

In 50 Jahren, so die Philosophie-Professorin Susan Schneider von der University of Connecticut , ist unser Gehirn direkt mit dem Internet verbunden. Schon heute werden Implantate – so genannte Hirnschrittmacher – zur Linderung der Symptome bei Parkinson-Patienten eingesetzt. In den USA forscht die Militäragentur Darpa in einem Programm namens „ElectRx“ an Implantaten, die mit dem zentralen Nervensystem verbunden sind. Ziel ist die Behandlung zahlreicher Krankheiten, vom posttraumatischen Stress-Syndrom bis zur Darmentzündung (Morbus Crohn). Die Implantate messen ständig den Gesundheitszustand und senden bei Störungen korrigierende Nervenimpulse aus.

Von da an ist es bis zur Erweiterung des menschlichen Intellekts durch eingepflanzte Computerchips nicht mehr weit. Sie verbessern viele Gehirnfunktionen, von Gedankenabläufen bis zum Gedächtnis. Ab 2025, meint Schneider, könnte eine technophile Avantgarde solche Implantate nutzen. Sie sind über die Netzhaut mit dem Internet verbunden. Damit wäre der Cyborg geschaffen – ein Mischwesen aus Mensch und Maschine.

Zugleich sollen Fortschritte in der Nanotechnologie die Lebensspanne der Menschen verlängern. Um 2060 ist dann die posthumane Phase erreicht. Dann werden Menschen zu Wesen, ´deren Fähigkeiten die von uns Heutigen so radikal übersteigen, dass sie, gemessen an unseren gegenwärtigen Standards, nicht länger eindeutig Menschen sind´, prognostiziert der schwedische Philosoph Nick Bostrom, der an der Universität im britischen Oxford lehrt.

Die erweiterte Intelligenz der Cyborgs beschleunigt die mentalen Prozesse nicht nur immens, sie ermöglicht auch unzählige Verbindungen zu anderen Supermenschen und Computern. Normale Sterbliche, so Bostrom, erscheinen ihnen gegenüber als ´intellektuell behindert´. Doch die Cyborgs würden ihnen die Freiheit gewähren, auf die Erweiterung ihrer Fähigkeiten zu verzichten.“

Und ich fand eine andere Schlagzeile:

Stephen Hawking warns artificial intelligence could end mankind

Prof Stephen Hawking, one of Britain’s pre-eminent scientists, has said that efforts to create thinking machines pose a threat to our very existence.

He told the BBC:“The development of full artificial intelligence could spell the end of the human race.“

Das nächste Thema, mit dem ich mich im dritten Teil beschäftigen werde, sind Aliens, also außerirdische Wesen. Elite-Militärstrategen meinen ja, die Entwicklung von AI (zu deutsch: KI, Künstliche Intelligenz) wäre notwendig, um sich zu rüsten für eine Begegnung mit Außerirdischen Intelligenzen.

Ich sag dir nun definitiv, worauf diese intelligenten Wesen schauen würden, wenn es sie denn gibt und wenn sie mit uns Menschen Kontakt aufnehmen: Sie würden voller Interesse darauf hinblicken, was diese einzigartige Gabe der Liebe, die den Menschen zueigen ist, aus ihnen und dem Planeten Erde gemacht hat und macht. Das ist das Erste, was sie interessieren würde. Und das zweite ist dies: Wie kann sich ein Wesen selbst reflektieren, wie kann es sein wahres Selbst erkennen? Genau diese zwei Dinge sind nämlich die Aufgaben für uns Menschen auf dieser Erde. Dafür gibt es im Grunde die Erde.

Advertisements