Geheimdienste aller Länder sehen es als ihre selbstverständliche und vorzügliche Aufgabe an zu lügen. Sie sind dafür da, die Wahrheit zu verbergen und Verwirrung zu stiften. Sie fühlen sich seit jeher beauftragt, Nachforschungen und illegale Ausforschungen anzustellen und falschen Alarm auszulösen, in der Regel jenseits von all dem, was das Gesetz erlaubt.

Britischer Geheimdienst

Anlass für diese Niederschrift ist eine Nachrichtenmeldung des heutigen Tages, 05.02.2015. Darin heißt es, dass der britische Geheimdienst den deutschen warnt, im Parlament Investigationen zur „NSA-Affäre“ zuzulassen, die auch Deutschland angeblich so hart getroffen hat. Würde dieser Untersuchungsausschuss weiterarbeiten, dann würde der britische Geheimdienst sofort die Zusammenarbeit mit dem deutschen beenden. Die Deutschen bekommen nun Angst: „Was sollen wir tun, wenn wir die für die ´Terrorabwehr´ so wichtigen Informationen aus England nicht mehr erhalten? Dann wären wir aufgeschmissen und verloren.“

Das ist ein Beispiel erpresserischen Lebensalltags der Geheimdienste. Die Frage aber ist, warum wir als Öffentlichkeit davon überhaupt etwas erfahren sollen? Denn wenn es wirklich geheim bleiben sollte, würde es geheim bleiben. Wer hat ein Interesse, dass wir als deutsche Öffentlichkeit davon erfahren? Möge der parlamentarische Untersuchungsausschuss doch ein Einsehen bekommen und solche kontraproduktiven Aktivitäten sofort unterlassen! Aber aus welchem Grund erfahren wir das?

Die Geheimdienste selbst haben das Interesse, dass wir normale Bürger Angst vor Terrorismus und diffuser Bedrohung bekommen und deshalb die Notwendigkeit der Zusammenarbeit internationaler Dienste einsehen lernen sollen. Nachsichtig sollen wir werden, wir sollen uns immer mehr kontrollieren lassen und dankbar werden für die international koordinierte, vorzügliche Arbeit der Geheimdienste.

Geheimdienste wissen mehr als Regierungen, denn sie informieren ja die Regierungen. Die Frage ist, haben sie auch mehr Macht als die Regierungen? Belügen sie auch ihre eigenen Regierungen, wenn es ihnen angebracht erscheint? Regierungen kommen und gehen, Geheimdienste aber bleiben. Sind sie nicht die wirklichen Herrscher über Länder und die wirklichen Kriegsparteien, die in der Welt ihre Konflikte austragen?

Wer kontrolliert die Geheimdienste? Sind es „demokratische Institutionen“ wie das Parlament, ein Parlamentsausschuss oder die Regierung? Niemand von denen kontrolliert wirklich oder auch nur annähernd effektiv die Geheimdienste. Sind es ausgewählte Patrioten jenseits der Parteien und Regierungen, welche die Geheimdienste führen und kontrollieren? Oder sind es besonders intelligente Weltstrategen, Geopolitiker und Geheimbündler, die sich schon immer im Schatten der Öffentlichkeit aufhielten? Gelegentlich nennt man diese Gruppen „Tiefer Staat“. Sind die Geheimdienste international so verwoben, dass sie selber zur eigentlichen Weltregierung geworden sind? Und gleichzeitig sogar zur militärischen und terroristischen Exekutionsmacht ihrer eigenen Interessen? Diese Frage muss mit Ja beantwortet werden. Aber was wollen sie? Was will diese im Globalismus herum fischende Macht?

Wenn also kein „guter“ und „gewählter“ Mensch die Kontrolle über die Weltereignisse hat, wer hat sie dann? Gibt es denn keine Ehrlichkeit? Gibt es keine gute Führung der Welt? Offensichtlich gibt es sie nicht. Warum aber sind wir dann nicht schon alle tot, ermordet in sinnlosen Kriegen? Weil sich „die Bösen“ selbst, indem sie Fraktionen bilden, die gegeneinander arbeiten und sich bekämpfen, in Schach halten und kontrollieren.

Politiker werden nur als Darsteller eingesetzt, erpresst und bestochen. Sie verlieren ihre Würde, kaum dass sie in hohen Ämtern sind. Ihr Charakter verändert sich, oft auch ihr Gesichtsausdruck und selbstverständlich ihre Handlungen. Man kann es gut beobachten. Man sieht nur zu deutlich, wie das Dämonische von ihnen Besitz ergreift. Sie haben nun selber gelernt zu lügen, in die Irre zu führen, Wahrheiten zu verbergen und ein Spiel mit doppeltem Boden zu machen. Sie halten das für Diplomatie und Dienst an irgend etwas, das niemand mehr kennt. Niemand von uns, den normalen Menschen.

Advertisements