Michaeli, 29. September 2015

Während die UNO in New York tagt und nichts Essenzielles dabei herauskommen wird, außer ein unsinniger Hype über global warming wegen CO2, geht der geopolitische Wahnsinn weiter. Unter anderen Regionen dieser Welt soll es Mitteleuropa, Deutschland, besonders hart treffen, so die Strategie der Umwälzer im Hintergrund. Die Kriegswaffe ist diesmal die angedrohte kulturelle Zerstörung mittels einer Völkerwanderung unkontrollierbaren Ausmaßes. Das sind Aspekte des 3.Weltkriegs, der bereits begonnen hat.

63751f0b2f6efd47da31c645b522d554

  • Wir wissen mittlerweile, dass CO2 gar keinen relevanten Einfluss auf die Erwärmung der Erde hat. Veränderungen der Sonnenaktivität werden beobachtet und auf sie wird eine kosmische, zyklisch gesetzmäßige Klimaveränderung auf der Erde zurückgeführt. Außerdem sollten wir mit in die Beobachtung nehmen, welche Wirkungen die elektromagnetischen Manipulationen durch HAARP, durch neu entwickelte EMP-Waffensysteme, durch Geo-Engineering und andere nicht verantwortbare Experimente auf das Klima der Erde haben. Leider hat auch der Papst bezüglich Erderwärmung auf das falsche Pferd gesetzt. Hat er sich einfangen lassen?
  • Apropos Papst: Wer auf ihn hält, kann früher oder später sehr enttäuscht werden. Schon jetzt ist sein Mut nicht besonders groß. Wie könnte man sonst deuten, dass er die USA zwar mahnt, Flüchtlinge aufzunehmen, sie aber mit keinem Wort als Kriegs- und Fluchtverursacher erwähnt? Wir wissen, dass seit Ende des 2. Weltkriegs die USA in 81% aller Kriege verwickelt waren, wovon sie die meisten sogar verursacht haben. Da nützt es wenig, lieber Papst, lediglich auf den kapitalistischen Waffenhandel im allgemeinen zu schimpfen.
  • Russland konnte nur in Absprache mit den USA jetzt die Aufgabe übernehmen, IS und andere Terrorbanden zu bekämpfen. Die USA können das gar nicht, haben sie doch selbst maßgeblich an der Entstehung und Unterstützung von IS mitgewirkt. Übrigens: Wie kann jemand von außen festlegen, dass ein gewählter Präsident zurückzutreten hat? Assad genießt große Unterstützung in Syrien und er ist keineswegs der Verursacher des Krieges in Syrien, trotz aller falschen Beschuldigungen durch eine völlig ferngesteuerte und gleichgeschaltete westliche Medienlandschaft.
  • Ein kroatischer Politiker meinte kürzlich, Griechenland würde sich an Europa und besonders an Deutschland rächen, indem es die Grenzen für die Migrantenströme öffnet und sie nach Norden weiterleitet. Nicht verkehrt, dieser Gedanke. Auch die Türkei spielt darin ein große Rolle. Auf einmal brachen Hunderttausende aus den türkischen Flüchtlingslagern auf Richtung Europa. War es zuerst Libyen, das die Ströme nicht mehr halten konnte und wollte (wie übrigens von Gaddafi vorhergesagt), so ist es jetzt vor allem die Türkei. Das alles hat mit geopolitischen Drohungen und Erpressungen zu tun, mit der Migrationswaffe, die auf Deutschland gerichtet ist. Wer sollte das tun? Das sollte man berechtigterweise fragen.
  • Warum ist Deutschland im Fadenkreuz einer Bedrohung? Denn jeder hierzulande weiß, dass die sozialen und politischen Einrichtungen dieses Landes nicht in der Lage sind, diese Flut zu bewältigen, geschweige denn, dass es eine reibungslose „Integration“ in den Arbeitsmarkt, in die traditionell christliche oder atheistisch aufklärerische und freiheitliche Kultur und in die Sozialsysteme geben kann. Zwar wird es vereinzelt sehr schöne multikulturelle Blüten an Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe geben, und neue Gemeinschaften jenseits von nationaler und volkstümlicher Exklusivität werden sich ergeben, aber ein großer Teil des Landes, vor allem in den Großstädten, wird eine Zersplitterung und Unversöhnlichkeit erleben, viel Gewalt und Abgrenzung. Der strategische geopolitische Plan dahinter ist, dass der deutsche Staat zur Resignation gezwungen werden soll. Wer das für eine absurde Theorie hält, möge seine Augen und Sinne offen halten. Wir werden sehen.
  • Warum wird Deutschland bedroht? Da tun sich mir folgende Beobachtungen auf. Die USA verlieren unablässig an Einfluss in der Welt, der Dollar als Leitwährung sieht sich bedroht, eine multipolare Welt ist am Entstehen. Die Wirtschaft des Landes wird nur noch durch „Falschgeld“ am Leben erhalten. Europa wendet sich schrittweise von den USA ab, der Kontakt zu Russland wird als wichtig erachtet. Die NATO unter der Führung der USA hat längst ihre moralische Glaubwürdigkeit verloren. Viele Deutsche erkennen, dass sie politische Vasallen der USA sind und wollen sich das nicht mehr länger gefallen lassen. Amerikanische Atomwaffen sind und werden stationiert auf deutschem Boden, ebenso können Kriegseinsätze von Drohnen ohne Mithilfe Ramsteins, der größten Militärbasis außerhalb der USA, nicht durchgeführt werden, was laut Grundgesetz „ungesetzlich“ ist. Deutschland, der Schutzbefohlene, wird von seinem „Beschützer“ nun daran erinnert, dass es sich so leicht nicht aus der Abhängigkeit befreien kann. Obama gab auch zu, „dass wir gelegentlich jenen den Arm verdrehen müssen, die nicht so tun, wie wir wollen“. Ich bin überzeugt, dass auch Flugzeugabstürze zu einem Armverdrehen gehören können und bisher auch konnten.
  • Dennoch hat Amerika nicht das Interesse an Deutschland und Europa verloren. Es will ja seinen Einfluss bewahren und weiterhin große Geschäfte machen (TTIP). Deshalb wird die Migrationswaffe wieder zurückgefahren werden und neue Angebote werden gemacht werden. Aber bis dahin werden schon so viele gravierende kulturelle Veränderungen geschehen sein, dass damit die Wahnsinnsfahrt Richtung einheitliche „Weltregierung“ beträchtlich beschleunigt wird. Das ist der Sinn und Zweck des Ganzen. – Darüber demnächst mehr.-

Advertisements